Startseite
  Archiv
  Reiseroute
  Wetter
  Gästebuch
  Kontakt

   Anni und Simon
   Anna und Basti
   Georg und Christina
   David goes Canada

http://myblog.de/travelblog

Gratis bloggen bei
myblog.de





Huch, wo is'er denn?

Da hab ich wohl laenger nicht mehr gemeldet!
Daraus koennt ihr dann meistens schliessen, dass ich irgendwo stecke, wo das Internet nur begrenzt verfuegbar ist.

Ich bin in Kendall (falls ihr das noch nie gehoert habt, nicht schlimm).
Hier wwoofen wir. Wwoofen hat nichts mit Hunden zu tun, sondern steht fuer Willing Workers On Organic Farms.
Es ist so ein bissl Au Pair maessig. Wir arbeiten hier ein bisschen bei unseren Farmern im Garten und dafuer koennen wir halt umsonst dort wohnen und essen.

Aber mal zum Anfang zurueck.
Das letzte Mal als ich schrieb, war ich ja noch in Sydney.
Am 26ten war Australia Day, dass ist der Tag an dem die Australier Australien feiern, damit jeder weiss wie super cool Australien doch eigentlich ist.

Wir waren an dem Tag mit ein paar anderen Deutschen am Hafen in Sydney und haben auf das zweitgroesste Feuerwerk im Jahr gewartet. War ziemlich cool!
Danach sind wir weiter gefahren in Richtung Kendall. Um halt eine Nacht in Newcastle zu verbringen (65km noerdlich von Sydney).
Kurz bevor wir da waren, sind wir von der Strasse abgefahren um zu dem ausgeschilderten Strand zu fahren (kann man ja machen wenn man ein Auto hat!).
Ein netter Australier (wie die Meisten) hat uns dann zum Strand gefuehrt, weil er gerade auch ein Spaziergang machte und uns erzaehlt, dass der Strand 9 Meilen lang ist.
Ich wuerd sagen er hat nicht gelogen und das beste in Australien ist ja, die sind dann fast menschenleer. Sehr schoen alles (Fotos kommen).
Danach war aber die Idylle arg zerstoert, als Anna beim ausparken ne dicke Beule in das Auto hinter uns fuhr.
Gewarten auf so eine vll 23jaehrige, die erst voll hysterisch war, aber sich im nachhinein bis heute noch nicht bei uns gemeldet hat, um ihren Schaden einzufordern.
Nicht unser Problem und eigentlich besser fuer uns kein Geld zu bezahlen. Vielleicht war sie auch zu froh, dass wir kein Fahrerpflucht begangen haben (Ehrlichkeit zahlt sich aus!!).

In Newcastle kamen wir dann total geflasht in dem bisher dreckigstem Hostel an, in dem ich bisher war. Ich mein Emerald war zwar dreckig, aber es gab dort keine Kakerlaken!! Naja, war ja nur eine Nacht.

Nun sind wir bei unseren Farmern so ziemlich eine Woche. Ian und Tin. Die haben so oekokram im Garten und wir muessen mannshohes Unkraut aus dem Boden reissen und heute den Teich von Unkraut befreien!
Aber eigentlich ist es ganz cool, das wwoofen.
Wir stehe "FREIWILLIG" um 6 auf, weil es dann noch nicht warm ist und man den ganzen Nachmittag frei hat. Wir arbeiten meist nur so 4 Std.
Dann gammeln wir am Strand (leider nur die ersten Tage oder fahren in der Gegend rum.) Eigenlich ein schoenes Leben und man hat mal die Ruhe von dem lauten stressigen Hostelleben.

Warum nur die ersten 3 Tage am Strand?
Es regnet! Ich war auch mal wie ihr und dachte in Australien scheint immer die Sonne und es ist warm. Denkste!
Laut Vorhersage, soll es die ganze Woche so bleiben!

Und wir koennen bald auch nicht mehr hier bleiben, weil wir alle Arbeit getan haben, dann heisst es fuer uns Nomaden Sachen packen und weiter!!

Bis demnaechst, G'Day!!!!
4.2.08 05:09


Das Promised Land

Laut letztem Stand, waren wir in Kendall wwoofen. Leider hatten unsere beiden Farmer keine Arbeit mehr fuer uns und meinten wir sollten uns mal nach was neuem umschauen. Und so kam es das wir letzten Donnerstag aufbrachen in Richtung Bellingen.

Die Fahrt war soweit gut, wir haben Stops hingelegt, zB in einem Koalapark (mit Koala streicheln), an diversen Straenden und im "Pub with no Beer" in dem es spitzen selbstgebrautes Bier gibt (aber das ist eine andere Geschichte..)

Es geht viel mehr um den Ort in den wir fahren, um froehlich weiter zu woofen. Dieser Ort war Gleniffer und dieser steht sogar auf der Strassenkarte und liegt laut unserem Strassennamen Promised Land Road auch direkt dort.
Gleniffer ist nicht wirklich ein Ort, eigentlich keiner es gibt nichts dort was einen Ort ausmachen wuerde, keine Haeuseransammlung kein Zentralerpunkt. Auch nach australischen Massstaeben, wir Tankstelle mit Werkstatt oder Pub mit Bottleshop, koennte man diesen Ort nicht als Ort bezeichnen.

Nun denn, das machte uns natuerlich stutzig, aber wir suchten trotzdem das Haus. Mitten im Promised Land kamen wir dann an. Quasi im Paradies laut der Bibel.
Und wie im Paradies begruesste uns ein nackter Mann, David (unser Woofhost), ja er stand wie Gott ihn schuf in der Kueche, denn die Haustuer stand sperrangelweit auf. Zum Glueck hat er sich gleich etwas angezogen.
David lebt dort auf seinem Grundstueck und wie wir gestern erfuhren ist er mit dem Praesidenten von Ost-Timor befreundet, weil der immer die besten Parties schmiss. (Der wurde ja gestern angeschossem, falls solchen Nachrichten nicht in Europa kommen)
Ausserdem lebt er dort mit seiner Katze (nicht Kater) Mr Scratch, die immer Schlangen frisst, inkl. dem Kopf, also Gift, deswegen sei sie auch ein wenig verrueckt und kratzt sich immer. Zusaetzlich lebt gibts hier noch ein paar Huehner und Haehne, wobei wir gestern 2 Haehne unten am Fluss ausgesetzt haben, weil sie zu viel waren. David toetet naemlich keine Tiere, weil er Buddhist ist, also werden sie ausgesetzt und dem Schicksal ueberlassen. David ist auch auf einer speziellen Diaet. Highprotein! Er ist nur das was im Garten ist und Reis, Nudeln, Fleisch und Bier O.o ! Meist aber eher nichts, sodass wir selber kochen muessen.

Na denn, unsere erste Aufgabe war es beim Baum faellen zu helfen. Denn dieser Baum musste weg. Er hat giftige Beeren, die nur eine Sorte von Tauben vertraegt, dadurch aber verrueckt wird und immer in Fenster reinfliegt. Also mussten wir laut David den Baum faellen, damit die Voegel nicht immer in oder gegen seine Fenster fliegen, logisch!

Am Samstag sind wir hinter David hergefahen, weil er zu einem Treffen musste. Nach Bundagen, das ist eine Hippie-Kommune mitten im Bongil Bongil Nationalpark. Dem Treffen habe wir sicherheitshalber nicht beigewohnt sondern sind zum Hippieeigenen fast menschleeren (neben ein Paar Surfies und nackten Hippies) Strand gegangen. Dort war es sehr schoen!

Am Sonntag musste David dort wieder hin, diesmal sind wir aber nicht mitgefahren, sondern haben erstmal das Haus geputzt, dass voller toter Insekten ist. Ich mache mittlerweile die Tueren immer auf mit der Erwartung welch hoechst faszinierendes, krabbelndes, riesieges und ekliges Tier mich denn diesmal erwarten wird. Falles ihr das eklig findet:
Gewohnheit stumpft ab!
Danach sind wir in einen Nationalpark in den Bergen gefahren und dann wollten wir noch ein bisschen in der Gegend rumfahren und dachten, dass ist der Weg nach Hause und dabei sind wir fast im Wald verschollen. Mich hat gewundert das unser Auto das noch mitgemacht hat bei den Schlagloechern und Ausspuelungen.
Im nachhinein stellte sich zwar heraus, dass der Weg richtig gewesen waer, aber hoechstwahrscheinlich mit unserm Auto nicht mehr befahrbar gewesen waere.

Warum schreib ich soviel. Nun, es regnet und es ist uebelst langweilig. Weil wir von der Zivilisation abgeschnitten sind, kein Handyempfang, kein Internet, nichts einfach nichts (abgesehen von einer ziemlich coolen Landschaft, die wir aber auch schon fast ein bissl langweilig finden.). Naja, zum Glueck gibt es im naechsten Ort, Bellingen ca 15min mit Auto durch Wald, wo auch der erste Supermarkt ist ein Libary. Ungluecklicherweise hatte sie am Sa nur bis 12 auf, am So und Mo gar nicht. Also freue ich mich glaub ich gerade einfach ein wenig hier zu schreiben!

Mal schaun womit uns David demnaechst wieder ueberrascht, denn irgendwie scheint er einen Plan hinter allem zu haben (hoffen wir), wir wissen nur noch nicht was.

Falls euch das Wetter zu Hause auf die Nerven geht, hier wird es auch die ganze naechste Woche regnen, also No Worries!!
12.2.08 04:58


6 bis 25 Jahre

Das ist die Zeitangabe, die wir in letzter Zeit haeufiger von Australiern zu hoeren bekommen.
Was ist damit gemeint?
Seit diesem Zeitraum hat es hier im Sommer schon nicht mehr soviel geregnet, wie dies Jahr. Ist eigentlich auch ziemlich logisch, denn ich bin ja hier .
Durch dieses Wetterphaenomen haben wir aber bei David immer was zu tun. Denn das Unkraut waechst, wie.... kA kenne nichts was so waechst!

David kaempft mit seinem Rasenmaehertrecker, mit dem er so ziemlich jede Arbeit erledigt, tapfer gegen an. Seine Maehtechnik ist natuerlich auch ziemlich einmalig, er hat immer einen kleinen Anhaenger dran mit den Gartenwerkzeugen (mein Gott was ein komisches Wort, "Tools" ist irgendwie besser...) drin. Damit faehrt er durch den Garten und maeht quasi dort wo er gerade langfaehrt. Oder sowie heute, faehrt er mit dem Ding in so einem mannshohen Dschungel aus Unkraut und weiss ganz genau wo der Weg war, der dort sein sollte.
Wir hatten ja schon vermutet, dass er irgendwie ein gesammt Konzept hat. Genauso hatte Anna die Tage beobachtet, wie er einfach in so ein ueberwuchertes Beet ging, mit den Worten "Ich muss was fuers Abendbrot suchen!" Und tatsaechlich, er grub irgendwo rum und TA DA! Es gab Kartoffeln zum Abendbrot!

Gestern wurden wir auch zu seinen Freunden mitgenommen, die alle da in Bundagen (dem Hippiedings) leben. Eigentlich ziemlich lustige Leute, ein bisschen wirr aber naja. Eine war auch deutsch und hatte ihre Mutter dort. Es gab selbstgemachten Apfelkuchen :D . David scheint aber nicht so der Urhippie zu sein, der nimmt das nicht so ganz ernst, wie die Meisten. Er kommt dann immer an und meint, oh das ist aber gar nicht organisch, aber halt spassig gemeint.
Oder wenn wir dreckig sind, dann ist der Dreck laut ihm sehr organisch sauber und wir muessten uns keine Sorgen machen.

Deswegen ist es hier eigentlich auch schoener, als bei unseren letzten Wwoofhosts. Da war das irgendwie so gezwungen, wir mussten arbeiten, auch bei Regen.
Und hier nicht und mal koennen wir laenger schlafen und das Wichtigste er arbeitet mit!
Das finde ich das Wichtigste fuer mich, beim letzten wurd uns was aufgetragen und dann mussten wirs machen und keiner hat mal nachgeguckt. Und er arbeitet halt immer mit, erklaert was, guckt und hat was Neues da, was wir machen koennten. Das ist viel angenehmer.

Am Mittwoch war ein sehr wichtiger Tag fuer Australien, die Regierung hat sich zum Erstenmal bei der Stolen Generation der Aborigines entschuldigt. Und das war ganz gross in den News. Muesste vll sogar mal in DE am Rande erwaehnt worden sein.

Ausserdem hatten wir am Dienstag nach dem ganzen Regen Wasser in der Tuer vom Auto!? Dichtung kaputt oder so, hab ich fix mit Hammer und Nagel repariert, 2 Loecher unten in die Tuer gekloppt und schwupps laeufts wiederraus!
Halt auf australische oder backpacker Art repariert .

Ich weiss nicht wann ich euch mal wieder Fotos bieten kann, in den Libaries ist das ja immer so ne Sache. Ausserdem ist heute ja wieder Freitag und dadurch ist ja diese Kommunikationsart auch weg, bis Dienstag. Aber naja.

PS:
Hab die Karte aktualisiert! Koennt euch angucken wo ich bin, das Haus sieht man ziemlich gut.
15.2.08 05:15


Egel

Hi
es gibt nicht soviel Neues zu berichten. Wir sind immer noch bei David, da wir nicht direkt ne Idee haben.

Eigentlich muessen wir ja in naechster Zeit arbeiten gehen, also fuer Geld. Aber eigentlich haben wir da nicht wirklich Lust zu, sodass wir halt immer noch in Bellingen sind. Tja!

Gestern und heute kam die Sonne wiederraus und es wiedermal Topwetter. Sehr merkwuerdig wie schnell das Wetter wechselt. Naja, in Queensland ist aber trotzdem noch Regen und Ueberflutung und das waere unsere Richtung. Vielleicht versteht ihr das Problem ein bisschen.

Bei dem Regen der letzten Tage haben sich die Blutegel geregt. Genau die, die uns damals in den Blue Mountains ueberfielen! Nach ein paar Festsaugern und Davids Unbekuemmertheit fanden wir heraus, dass sie gar nicht so schlimm sind.
Nun gestern wurde ich dann allerdings von Zecken ueberfallen! Ich hatte sage und schreibe: 47 (siebenundvierzig) Stueck auf mir sitzen!!! Davids Trick mit dem Teebaumoel funktionierte nicht um sie zu entfernen, so hatte Anna dann erstmal ne Beschaeftigung mir alle rauszuziehen. Jetzt seh ich ein wenig aus wie ein Streuselkuchen.
Heute juckt es ab und zu immer noch irgendwo. Nach diesem Erlebnis, hab ich dann erstmal abgewaegt welches der australischen Viecher mir persoenlich am sympathischsten ist.
Man hat ja Mozzies (alles moegliche Stechgetier), die nerven ein zu Tode, ausserdem jucken ihre Stiche.
Zecken nerven nicht direkt, jucken aber sobald sie da sind, man kann sie nur mit Pinzette entfernen und es juckt dann immer noch.
Nun kommt mein Favorit, die ehemals ekligen, bloeden Blutegel, sind nun meine Willkommensten Kreaturen. Sie machen keine nervigen Geraeusche, sie jucken nicht, man kann sie relativ einfach entfernen, es blutet dann halt nur ein bisschen. Blutegel ihr seid die besten aller Parasiten!!

Gerade war ich beim Frisoer und zufaellig war der Scherenverkaeufer gerade da, sodass die Frisoese voller Freude alle Scheren in Ruhe an mir ausprobieren konnte. Das war ein bisschen wirr, aber ganz amuesant

Ciao
22.2.08 05:59


Coffs Harbour

Da bin ich wieder. Und heute gibt es sogar Fotos von den ganzen letzten Wochen!

Wie kommt das? Gestern sind wir von David weggefahren, weil er auch nicht mehr unbedingt Platz fuer uns hatte. Nun sind wir in Coffs Harbour und somit endlich mal wieder irgendwo, wo man Fotos hochladen kann.

Die Fotos fangen an mit dem Redhead Beach kurz vor Newcastle, dann ich nach dem arbeiten
Die Tierfotos sind aus dem Koala Park bei Port Macquarie.
Dann der Strand in Bundagen bei den Hippies und die Wasserfallfotos und Urwaldfotos sind aus dem Dorrigo Nationalpark (Weltkulturerbe) und passend am WaterfallWay gelegen.

North NSW


Sonst kann ich auch nicht viel Neues erzaehlen. Eigentlich brauchen wir naemlich Geld und sind zur Jobsuche hier. Also viel mehr brauch ich eigentlich das Geld

Heute waren wir deswegen sogar im Arbeitsamt, aber die konnten uns nicht wirklich helfen und sonst ist die Lage nicht so gut mit Jobs in dieser Region, hoechstwahrscheinlich wird es wieder auf Farmwork hinauslaufen. Aber dann nicht so lange. Keine Ahnung aber so langsam sollte ich mal in die Puschen kommen.

Ach ja, und nochmal "Herzlichen Glueckwunsch" an Christoph, den ich ja gestern telefonisch verpasst hab!!

Heute ist eigentlich ganz gutes Strandwetter, vll gehen wir dort ja noch hin. Denn zwischen der Jobsuche sollte es immer noch ganz australisch heissen "No Worries!"
28.2.08 04:07





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung